Wie Pepper Kassensysteme einfacher anbindbar macht

7. Dezember 2023

«Pepper funktioniert für uns wie ein universeller Adapter, der die Anbindung unterschiedlicher Terminal-Typen enorm erleichtert», fasst Rüdiger Boesen, Product Management TCPOS bei Zucchetti, sein Verständnis der Software zusammen. Als Konsequenz wurde bereits Anfang der 2000er Jahre ein Generalvertrag für die DACH-Region abgeschlossen.

Inhalt des Artikels

Der Kunde

Die Zucchetti Group bietet Software, Hardware und IT-Dienstleistungen rund um POS, KI-gestützte Speisenerkennnung, Cashless-Payment-Lösungen, HR, ERP uvm. für Unternehmen diverser Branchen und Grössen, darunter Gastronomie und Betriebs-/Systemgastronomie, Einzelhandel, Produktion, an.

Mit mehr als 8’000 Mitarbeitenden, einem Vertriebsnetz von mehr als 2’000 Partnern weltweit und über 700’000 Kunden ist die Zucchetti Group eines der wichtigsten italienischen IT-Unternehmen.

TCPOS ist eines der Pionier-Kassensysteme der Zucchetti Gruppe, seit über 20 Jahren von Kunden weltweit gewählt– und besticht vor allem durch seine flexible Architektur und Skalierbarkeit.

Die Herausforderung

Wir schreiben das Jahr 2000 (!): Das Team von TCPOS – zu diesem Zeitpunkt noch nicht Teil der Zucchetti-Gruppe – ist bei der Integration der vielen unterschiedlichen POS-Terminals im DACH-Raum regelmässig mit hohen Entwicklungsaufwänden konfrontiert.

Als Alternative stösst Rüdiger Boesen schon damals auf die allererste Version von Pepper. Durch die Integration aller wichtigen Kommunikationsprotokolle (über alle Acquirer hinweg) kann diese universelle Schnittstelle die Anbindung neuer Terminals enorm erleichtern. Damit bietet Pepper das Potenzial, den internen Entwicklungsaufwand bei der Terminal-Integration auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Lösung

Nachdem das TCPOS-Team die universelle Schnittstelle für die Verbindung zwischen POS-Terminals und Kassensystemen gründlich getestet hat, ist man schnell von den Vorteilen für das eigene Kassensystem überzeugt.

«Damals wie heute – Pepper funktioniert für uns wie ein universeller Adapter, der die Anbindung unterschiedlicher Terminal-Typen enorm erleichtert», fasst Rüdiger Boesen sein Verständnis der Software zusammen.

Als Konsequenz schlossen TCPOS und treibauf bereits Anfang der 2000er Jahre eine Partnerschaft für die DACH-Region: In der Folge wurden viele Kassensysteme mit Pepper ausgestattet – und werden es bis zum heutigen Tag!

«Für die Anbindung von Karten-Terminals ist Pepper die ideale multifunktionale Lösung, die wirklich alles enthält, was man so braucht!», so Rüdiger Boesen über die Partnerschaft zwischen treibauf und Zucchetti.

Das Ergebnis

Der geringere Zeitaufwand bei der Terminal-Integration ist auch für die Kunden von Zucchetti von Vorteil: Nicht nur, weil die POS-Systeme durch den verringerten Integrationsaufwand schneller in Betrieb genommen werden können – sondern auch, weil das Pepper-Team im laufenden Betrieb alle integrierten Schnittstellen kontinuierlich pflegt und wartet.

Darüber hinaus sind aber auch der Support und die Expertise von treibauf bei den Implementierungsprozessen entscheidend für die funktionierende Partnerschaft: Sei es beim Support für bereits in der Schnittstelle verfügbare Terminal Types – oder wenn im Rahmen von Change Requests auf Wunsch «exotischere» Terminal Types oder neue Funktionen gemeinsam integriert werden.

Die inzwischen über 20-jährige Partnerschaft der beiden Unternehmen spricht für sich. Die erfolgreiche Zusammenarbeit soll auch in Zukunft erhalten bleiben: Zucchetti bietet seine TCPOS Kassensystem-Lösungen inzwischen vor allem als SAAS (Software-as-a-Service) Lösungen an. «Da treibauf mit Pepper Rent und in Zukunft mit PepperQik die gleichen Abrechnungsmodelle bietet, steht einer weiteren Zusammenarbeit auch in der Zukunft nichts im Wege.»

«Für die Anbindung von POS-Terminals ist Pepper die ideale multifunktionale Lösung, die wirklich alles enthält, was man so braucht!»

Rüdiger Boesen
Product Management TCPOS, Zucchetti

Warum treibauf?

«Durch den Fokus auf das Thema Terminal-Integration hat das Pepper-Team einfach einen wichtigen Wissensschatz aufgebaut. Davon profitieren wir– egal ob es um ausgefallenere Implementierungen oder Absprachen mit Acquirern geht», beschreibt Rüdiger Boesen seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit treibauf.

«Auch die Projektpartnerschaft mit treibauf hat immer sehr gut funktioniert. Das zeigt sich schon daran, dass regelmässig und kontinuierlich neue Kommunikationsprotokolle in die Pepper-Umgebung mit aufgenommen werden. Wir waren und sind sehr zufrieden.»

«Zucchetti Group»
Die Zucchetti Group bietet Software, Hardware und IT-Dienstleistungen für Unternehmen, Buchhalter, Berater und Handelsverbände an, welche sich für all ihre IT-Bedürfnisse auf einen einzelnen Partner verlassen wollen.

Recent posts

Wie Matchbox Finanzbuchhaltung und IT gleichzeitig entlastet

4. Dezember 2023 – Nachdem Bächli Bergsport schon länger mit treibauf zusammengearbeitet hat, nutzt das Unternehmen jetzt auch den automatischen Zahlungsabgleich von Matchbox für die Finanzbuchhaltung. Erfahren Sie die Beweggründe des Unternehmens für diese Entscheidung – und was sich seit dem Rollout verändert hat. Weiterlesen

Cloud-Kassensystem: Alles, was Sie wissen müssen.

31. Oktober 2023 – Cloud-Kassensysteme bieten einige nicht zu unterschätzende Vorteile: So sind sie meist deutlich flexibler und mobiler als klassische PC-basierte Kassensysteme. Erfahren Sie, was Cloud-Kassen auszeichnet, was Sie bieten – und was Sie bei der Auswahl und Integration beachten sollten. Weiterlesen

Wie Matchbox den Zahlungsabgleich einfach sicherer macht

26. Oktober 2023 – Wie in vielen Hotels ist auch im «The Alpina Gstaad» die Abstimmung der unterschiedlichen elektronischen Zahlungen sehr aufwändig. Mit Hilfe von Matchbox sehen Nadine Friedli und ihr Team jetzt auf einen Blick, welche der Zahlungen «matchen» – und wo sie ganz gezielt genauer hinschauen müssen. Weiterlesen